Presseschau / Medienangebote

Wir möchten Sie an dieser Stelle auf interessante Artikel aus der Presse, wichtige Publikationen sowie Beiträge in den Medien aufmerksam machen - jeweils zu Themen, die Freunde des Stadtmuseums interessieren könnten.

________________________________

Christian Welzbacher: 

Das totale Museum - Über Kulturklitterung als Herrschaftsform

Matthes & Seitz Berlin, 2017

 Welzbacher betrachtet das Museum als eine bürgerliche Repräsentationsform. Sie entstand zeitgleich mit dem modernen Kapitalismus und hat vieles mit diesem gemein. Das Museum ist ein Machtinstrument, das der Gesellschaft Gegenstände des Kultus, der Verständigung, der sinnlich-individuellen Selbstvergewisserung entreißt, indem es diese Gegenstände in Objekte verwandelt und in ein eigenmächtiges Deutungssystem einordnet. Es ist auch ein Konzept der Macht, eine Maschinerie zur Umverteilung von Wissen. Längst ist die Wirkungsmacht dieses Konzepts nicht mehr auf Teilbereiche unseres Daseins beschränkt.  Allmählich wird die Welt zu einem totalen Museum, dessen Deutung und Bedeutung uns von Experten vorgegeben wird. Aber wer sind in diesem Museum, das unser Leben ist, die Kuratoren - und wer ist ihr Auftraggeber?

 

vgl die Sendung "Kulturzeit" vom 13. 10. 2107 auf 3sat: Museum wohin?

___________________________________ 

Eine sehr interessante Angelegenheit: Museumsobjekte aus Depots verschiedener Museen sollen restauriert werden, denn "„Kunst auf Lager“ hat Niklas Maak einen Artikel in der FAZ vom 28. April 2012 überschrieben. Er spricht dort von dem zweiten, unsichtbaren Museum unter jedem Museum, in dem alles einstaubt und aus dem wunderbare Ausstellungen zu bestücken wären." Lesen Sie weiter!

Ebenso über die Erschließung von Museumdepots: Artefakt Kulturkonzepte

Oder ein Bericht in "der Tagesspiegel"!

___________________________________

Originelle Sammlungen bzw. Museen bei ZEIT ONLINEhttp://www.zeit.de/entdecken/2017-12/kuriose-sammlung-privat-museum-deutschland/komplettansicht

belegen, dass mit Idealismus auch kuriose Sammlungen wie das "Sackmuseum" einen Platz finden.


 

Bitte teilen Sie mir (w.d.koch@gmx.de) mit, was Sie interessant finden und was hier unseren Mitgliedern zur Lektüre empfohlen werden könnte.