„Macht und Bürgerwelt“

Fokus Geschichte – Beispiel Coburg

Coburg bietet ideale Voraussetzungen zur exemplarischen Darstellung deutscher Geschichte im Spannungsfeld von Macht, Bürgerkultur und freiheitlicher Gesellschaft.

Fürstenhochzeit am 2. August 1888

Fürstenhochzeit am 2. August 1888 mit dem Kaiser als Gast (Sammlung Gerhard Eckerlein, Ahorn)


Feodor Streit

Feodor Streit (1820-1904), ein Vorkämpfer für Recht und Freiheit (Privatbesitz, Foto: Karl-Ulrich Pachale)

Vor dem Hintergrund einer nach wie vor stark dynastisch geprägten Darstellung von Geschichte, verdient der bürgerlich- zivilgeschichtliche Aspekt eine deutlichere Hervorhebung. In Archiven und Sammlungen schlummert noch eine große Menge an Material, das einer dringenden Aufarbeitung bedarf.

Die Initative Stadtmuseum Coburg hat nun eine Dokumentationsreihe in Angriff genommen, in der unter dem Titel  „Macht und Bürgerwelt“ die unter solchen Gesichtspunkten relevanten Materialien erfasst werden sollen. Damit soll auch eine Grundlage geschaffen werden, um sie z. B,.in Museumseinrichtungen oder in Form von Wechselausstellungen zur Darstellung bringen zu können.

Folgende Themen wurden bisher bearbeitet. Den Zugang zu einer Version in PDF erhalten Sie durch Anklicken der Titel.

1. Architektur der Weimarer Republik, Teil 1

2. Architektur der Weimarer Republik, Teil 2

3. „Volksfest auf der Rosenau“ oder höfisches Zeremoniell? Das Schaustück des Sonnerberger Handelsvereins für die Londoner Weltausstellung von 1851


Mitglieder, aber auch andere Interessenten sind eingeladen, an der Fortsetzung des Projektes mitzuarbeiten. Meldung bitte an verein@initiative-stadtmuseum-coburg.de