Besuch im virtuellen Kindermuseum

In den letzten Jahren bestand die Besonderheit des Kindermuseums darin, dass Objekte aus dem Depot der Städtischen Sammlungen ans Licht geholt und  in den Vitrinen des Puppenmuseums gezeigt wurden. Von Anfang an haben wir digitale Zusatzangebote integriert, aber im Vordergrund standen die Führungen durch Mitglieder unseres Vereins. Für dieses Jahr sollte auf die Anwesenheit von Museumsführern wegen des Hygienekonzepts verzichtet werden. Stattdessen wurden von Frau Spiller und Herrn Koch Einführungsvideos zu Themen wie „Schönes und Kostbares“, „Coburger Originale“ oder „Kurioses und Vergessenes“ aufgenommen, die in der Ausstellung mit Hilfe von QR-Codes auf dem Smartphone oder einem Tablet angesehen werden können.
Nun dürfen ab dem 2. November  aufgrund der steigenden Corona-Zahlen und der neuen Vorgaben der Staatsregierung und des Bundes alle Museen – also auch die Coburger Museen wie das Puppen- oder das Naturmuseum – nicht geöffnet werden. Und auch die Kinderkulturwoche muss kurzfristig abgesagt werden bzw. soweit es möglich ist, werden die Veranstaltungen online angeboten.

Die digitalen Angebote für das Kindermuseum sind dennoch schon vorhanden, auch wenn sie nicht – wie in den Videos angekündigt – über die QR-Codes in der Ausstellung aufgerufen werden können. Und natürlich können auch Fotos und Videos nicht den wirklichen Besuch eines Museums ersetzen. Aber dennoch soll in der Ferienwoche etwas Besonderes mit unserem virtuellen Museum geboten werden. Oder wie die Organisatorin, Frau Haischberger, sagt: „Wir hoffen, dass wir den Kindern mit unserem Onlineangebot trotz aller Umstände schöne Herbstferien zaubern können.“ Und dabei ist es nicht einmal nötig, eine Begleitperson mit ins Museum zu nehmen. Denn auch zu Hause können Eltern (oder Großeltern) mit euch alles ansehen und vielleicht auch mit Erzählungen die Themen ausbauen.

Neuigkeiten werden jeweils auf der Facebook-Seite des Puppenmuseums www.facebook.com/PuppenmuseumCoburg zugänglich.

Besonderer Dank für die professionelle Unterstützung und die Bearbeitungen der Videos gebührt Herrn Herr Stefan Fey, dem Stellvertretenden Amtsleiter vom Amt für Digitalisierung und Kommunikation der Stadt Coburg.

__

_______

Wir haben zwei Ebenen:

Im ersten Schritt können zur Einführung die Einführungsvideos angesehen werden, die nur über die Links auf unserer Homepage zugänglich sind. (Diese Seite kann über die Verlinkung oder über die Seite „Videos“ in der Leiste (Menü) rechts oben aufgerufen werden)

Im zweiten Schritt können Informationsblätter (PDF) zu den Themengebieten sowie zu interessanten Einzelstücken (jeweils mit ausführlichen Erklärungen) gelesen werden. Der Weg dazu geht zum einen über das Menü rechts oben oder über die Übersicht unten.

Sucht aus, was ihr sehen oder lesen wollt! Suchen Sie aus, was Sie sehen oder lesen wollen bzw. Sucht aus, was ihr sehen oder lesen wollt! Man kann natürlich auch die einzelnen Themen jeweils an einem eigenen Ferientag ansehen! Wir wünschen euch/Ihnen viel Spaß – trotz der schwierigen Umstände!

_________

Gerne hätten wir wieder besondere Objekte aus den Städtischen Sammlungen gezeigt, aber vorbereitet haben wir die folgenden Themen:

Vitrine 1: Schönes und Kostbares

Vitrine 2: Kurioses und Vergessenes

———–Coburger Originale

Vitrine 3: Aufgaben eines Museums

Vitrine 4: Lichtquellen

Vitrine 5: Kränze (Neuerwerbungen)

Vitrine 6: Zeugnisse der ehemaligen Oberbürgermeister

 

Betreten Sie, betretet ihr nun unser virtuelles Museum!

Städtische Sammlungen & Initiative Stadtmuseum Coburg